Reklamationszentrale Schweiz
Tel. 0900 18 18 00 - ab 3. Min.
CHF 2.50/Min. ab CH-Festnetz

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Reklamationszentrale Schweiz (Stand 29.02.2012)


    Zweck der Hotline

    Die Hotline der Reklamationszentrale ist für Hilfestellungen und die schriftliche Weiterleitung von Reklamationen ihrer Kundschaft zuständig.

    1. Geltungsbereich
    Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit der Reklamationszentrale sowie deren Hotline.

    2. Vertragsgegenstand
    Das Vertragsverhältnis kommt implizit durch Nutzung einer der angebotenen Services zustande. Gegenstand der Leistungen der Reklamationszentrale ist die Bereitstellung von Beratern bzw. einer telefonischen Vermittlungsplattform zur Auskunftserteilung bzw. Weiterleitung von Reklamationen und Kontakten zwischen Kunden und Beratern über die gebührenpflichtige Rufnummer 0900 18 18 00 (per Telefon).

    3. Kundensperre
    Die Reklamationszentrale kann Kunden bei missbräuchlicher Nutzung der Dienste bzw. im Falle von Verstössen gegen die unten wiedergegebenen Leitlinien (Punkt 6.) oder bei Annahme von Überverschuldung von der Nutzung der Dienste ausschliessen bzw. sperren.

    4. Gewährleistung
    Die Befolgung von Ratschlägen oder die sonstige Verwertung jeglichen von der Reklamationszentrale stammenden Ratschläge, Auskünfte oder Informationen liegt ausschliesslich im Verantwortungsbereich des Kunden. Die Reklamationszentrale übernimmt keinerlei Haftung für allfällige auf ihre Informationen oder sonstigen Leistungen zurückzuführenden Folgen und etwaig daraus resultierende Schäden. Eine Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden ist jedenfalls ausgeschlossen. Soweit die Haftung für einen Schadensfall nach einzelnen Rechtsnormen, insbesondere im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, nicht ausgeschlossen werden kann, ist die Haftung der Reklamationszentrale und deren Erfüllungsgehilfen, Berater für jeden Kunden und jeden Schadensfall auf den gesetzlichen Mindest-Haftungsbetrag begrenzt. Die Reklamationszentrale übernimmt für Richtigkeit oder Qualität der Auskünfte keinerlei Gewähr. Die Reklamationszentrale übernimmt weder Gewähr für das Zustandekommen oder die technische Qualität, noch für bestimmte Inhalte der Kommunikation, des Telefongespräches oder der übermittelten Informationen.

    5. Rücktritt
    Nach Fernabsatz- oder konsumentenschutzrechtlichen Vorschriften bestehende Rücktrittsrechte können nicht mehr ausgeübt werden, sofern die Leistungen bereits erbracht (die Reklamation weitergeleitet resp. das Informationsangebot bereits konsumiert) wurde.

    6. Leitlinien zur Benutzung
    Die Nutzung der Leistungen der Reklamationszentrale ist nur gesetzlich als volljährig und mündig eingestuften Personen erlaubt. Im Übrigen hat der Kunde auch für Entgelte aufzukommen, die durch Mitbenutzer oder unbefugte Nutzung entstanden sind. Ein unter Verwendung eines fremden Telefonanschlusses mit der Reklamationszentrale in Geschäftsbeziehung tretender Kunde haftet neben dem Anschlussinhaber als Solidarschuldner für angefallene Gebühren und Entgelte. Eine Nutzung der Leistungen der Reklamationszentrale darf nicht in gesetzwidriger, gegen die guten Sitten verstossender oder Schaden verursachender Weise erfolgen.

    7. Konkurrenzklausel
    Den Kunden bzw. Mitbewerbern ist es ausdrücklich untersagt, über die Plattform der Reklamationszentrale Werbung für Mehrwertdienste oder andere Anbieter in diesem Bereich zu machen. Die Reklamationszentrale ist bei Zuwiderhandeln zur Verfolgung diesbezüglicher Unterlassungs- und Schadenersatzansprüche berechtigt.

    8. Abrechnung der Nutzung, Fälligkeit
    Telefonische Beratung und Inanspruchnahme sonstiger Leistungen der Reklamationszentrale ist kostenpflichtig (Anrufbeantworter, Warteschlaufe, Verbindungsgebühren, gebührenpflichtige Rufnummern und Auskunftsentgelte). Die jeweiligen Gebühren belaufen sich ab der 3. Minute auf CHF 2.50 pro Minute ab CH-Festnetz. Nach 2 Minuten erfolgt die Abrechnung im 60-Sekunden-Takt. Die Fälligkeit entsteht unmittelbar mit Ende des Beratungsgespräches, des Informationszugangs oder sonstiger Leistungs-Inanspruchnahme.

    9. Datenschutz
    Die Reklamationszentrale beachtet den Datenschutz. Bei Inanspruchnahme von Leistungen Dritter zur eigenen Leistungserbringung werden Daten weitergegeben, sofern das für die Durchführung der Leistung erforderlich ist und schützenswerte Interessen des Kunden nicht beeinträchtigt werden. Die Weitergabe von Daten ist jedenfalls möglich, wenn es zum Zwecke der Abtretung oder des Einzugs bzw. der Geltendmachung einer Forderungen nötig ist.

    10. Gerichtsstand
    Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist der Sitz der Reklamationszentrale in 8600 Dübendorf.

    11. Salvatorische Klausel
    Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder sollten sich Lücken oder eine Undurchführbarkeit herausstellen, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Eine unwirksame oder undurchführbare Regelung wird durch eine, dem wirtschaftlichen Aspekt und der ursprünglichen Vertragsregelung möglichst nahekommende Regelung ersetzt.

    12. Schlussbestimmungen
    Die Reklamationszentrale ist berechtigt, seine Leistungen durch Dritte erbringen zu lassen sowie die vertraglichen Rechte und Pflichten auf Dritte zu übertragen. Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.