Reklamationszentrale Schweiz
Tel. 0900 18 18 00 - ab 3. Min.
CHF 2.50/Min. ab CH-Festnetz

Reklamationsbarometer und Trends 2015

Das Reklamationsbarometer ermitteln wir aus folgenden Daten:

Jahres-Reklamationsbarometer 2015

Erfolgskriterien

Wir arbeiten eng mit unserem juristischen Partner Dextra Rechtsschutz AG zusammen. Die unabhängige Rechtsschutzversicherung unterstützt uns in allen rechtlichen Fragen und ist deshalb ein zentraler Bestandteil unserer Dienstleistungen und unseres Erfolges.

 

Ein weiteres wichtiges Kriterium für unseren Erfolg ist ein kooperatives Zusammenspiel zwischen Konsumenten und Reklamationsverursacher, bei dem wir als neutrale und unabhängige Stelle vermitteln. Wenn der Reklamationsverursacher ein kundenfreundliches Reklamationsmanagement betreibt, sind die Chancen auf Erfolg natürlich grösser.

 

Unsere Erfolgsquote beim Versand von Reklamationsschreiben liegt bei 93,2%. Das heisst, dass 93,2% der Personen, die uns kontaktiert haben, mit dem durch unser Schreiben erzielten Ergebnis resp. der Rückmeldung des Reklamationsverursachers zufrieden sind.

 

 

Schwierigkeiten

Wenn wir es mit einem dubiosen Reklamationsverursacher zu tun haben, der Konsumenten abzockt, sind auch unseren Möglichkeiten oftmals Grenzen gesetzt. Insbesondere bei Kreditvermittlungsbetrügern und Konsumentenfallen sind die Chancen auf Erfolg bescheiden.

 

In diesen Fällen sensibilisieren wir und geben Empfehlungen ab, wie sich Konsumenten schützen können. Sind diese bereits geschädigt worden, geben wir Ratschläge, wie sie sich in Zukunft bei nicht gerechtfertigten Forderungen verhalten sollen.

 

Bei begründetem Betrugsverdacht ist eine Anzeige bei der Polizei empfohlen! 

 

Empfehlungen

Mittlerweile haben sich unsere Dienstleistungen rumgesprochen und wir erhalten immer wieder Anrufe von Personen, denen wir beispielsweise von Polizeibeamten oder Mitarbeitern von Banken, Ämtern oder Behörden empfohlen wurden.

 

 

 


Trends

Ein grosses Thema waren auch 2015 SMS-Abofallen von Obligo AG. In diesem Zusammenhang sorgte nebst Obligo AG auch inkassodata GmbH für grossen Ärger. Das Inkassobüro fordert die angeblich geschuldeten Abokosten im Auftrag von Obligo AG ein und verrechnet zusätzlich ungerechtfertigte Gebühren.

 

Ein gängiges Vorgehen von Inkassobüros, die das Unwissen der Schuldner ausnützen, obwohl die rechtliche Grundlage ganz klar gegen sie spricht.

 

Ein klarer Trend sind unseriöse Kreditvermittler, die bereits verschuldeten Personen schnelle Privatkredite versprechen.

 

Statt aus der Schuldenfalle zu verhelfen, ziehen die dubiosen Unternehmen den Betroffenen mit Vermittlungsgebühren und Provisionen hohe Beträge aus der Tasche. Den versprochenen Kredit erhalten die Opfer nie und die bereits geleisteten Zahlungen sind verloren.


TOP 15 Reklamationsverursacher 2015

Reklamationszentrale.ch - Jahres-Reklamationsbarometer mit Top 15 Reklamationsverursacher 2015

1. Obligo AG

Wie bereits 2014 ist Obligo AG (ehemals PayPay AG) aus Lachen SZ mit 34.25 % der klare Spitzenreiter in unserem Reklamationsbarometer. Nach wie vor kontaktieren uns unzählige Betroffene, die Rechnungen für ein monatliches Sex-Abo erhielten, obwohl sie nie ein Abo aktiviert haben und keinen rechtsgültigen Vertrag mit Obligo AG oder einem ihrer Partner eingegangen sind. Nach einer Serie von Zahlungserinnerungen und Mahnungen flattern in den meisten Fällen Forderungen vom Inkassobüro inkassodata GmbH ins Haus. In vielen Fällen kommt es bis zur Betreibung. Davon sind auch unzählige Minderjährige betroffen.

 

2. Coopzeitung

Mit noch 17.58 % also fast der Hälfte nach Obligo AG, folgt die Coopzeitung auf dem 2. Platz. Die Zeitschrift landet unaufgefordert in vielen Briefkästen, was bei vielen Konsumenten für Unmut sorgt. Trotz mehrmaligen Anrufen beim Abonnementsdienst der Coopzeitung wird die Zustellung nicht gestoppt. Doch auch treue Leser kontaktieren uns, weil sie die Zeitschrift plötzlich nicht mehr erhalten und sich deshalb ärgern.

 

3. inkassodata GmbH

Das Inkassobüro aus Baar fordert bei den angeblichen Schuldnern von Obligo AG Gebühren für die Sexabos ein. Sie verrechnen ohne rechtliche Grundlage zusätzliche horrende Gebühren wie Adressverifizierungen und Verzugsschaden. Dabei drohen sie den Betroffenen mit einer Betreibung oder leiten diese auch ein, obwohl kein rechtsgültiger Vertrag besteht.

 

4. SBB

Der öffentliche Verkehr war auch 2015 ein brennendes Thema bei den Reisenden, wenn auch weniger stark als in den vergangenen Jahren. Die häufigsten Reklamationen erhielten wir betreffend Verspätungen, mangelhaften Informationen und Zugausfällen.

 

5. Die Post

Am meisten Unmut verursachte Die Post bei ihren Kunden wegen verspäteten Zustellungen von Briefen und Paketen, unfreundlichen Mitarbeitern und mangelhaften Beratungen beim Abschluss von Handyabos.

 

6. Coop

Coop ärgerte seine Kunden immer wieder mit Problemen bei der Bestellung von Prämien mit Superpunkten. Auch unfreundliches Personal, hohe Preise und Produktmängel sorgten bei den Konsumenten für Unmut.

 

7. Simple Money, Zürich

Auf ihrer Website verspricht Simple Money seinen Kunden ein Leben frei von finanziellen Sorgen. Doch dies sind nur leere Versprechungen. Statt dem erhofften Privatkredit werden die Schulden höher und nach einer Vorauszahlung von bis zu mehreren Tausend Franken ist niemand mehr erreichbar und Anfragen werden nicht beantwortet.

 

8. Sunrise Communications

Rätselhafte Mehrwertdienste auf der Rechnung, hohe Roaming-Gebühren und Falschauskünfte von Kundendienst-Mitarbeitern sorgten bei den Kunden von Sunrise für den grössten Ärger. Wir erhielten auch Anrufe von Konsumenten, die ihr Abo fristgerecht gekündigt hatten aber trotzdem weiterhin Rechnungen erhielten.

 

9. Weber & Partner International AG, Zug

Als weiterer dubioser Kreditvermittler rangiert auch Weber & Partner International AG (ehemals Weber & Partner Associates AG) unter den Top 15. Opfer kontaktierten uns, als sie wie bei Simple Money im Voraus hohe Provisionen bezahlen mussten aber danach den versprochenen Kredit niemals erhalten haben.

 

10. Swisscom

Ungerechtfertigte Mahngebühren, mit Verspätung eintreffende Rechnungen und Probleme bei Nummernportierungen sind die meisten Gründe, weshalb uns Kunden der Swisscom telefonisch oder online kontaktierten.

 

11. Helvetic Private Capital AG, Hünenberg

Als vermeintlicher Kreditgeber schafft es auch Helvetic Private Capital AG in unsere Top 15. Statt mit einem rettenden Privatkredit werden Personen in der Schuldenfalle mit im Voraus bezahlten Gebühren im Regen stehen gelassen.

 

12. Migros

Probleme mit Garantiefällen sorgten 2015 bei Migros-Kunden immer wieder für grossen Ärger. Auch Produktmängel, unfreundliches Personal und verdorbene Ware waren weitere Gründe für Konsumenten, mit uns Kontakt aufzunehmen.

 

13. Vascom Schweiz AG

Wie schon im letzten Jahr sorgten die Abofallen der Vascom Schweiz AG auch 2015 für rote Köpfe. Auf dem Smartphone tauchen rätselhafte SMS auf und später folgt eine hohe Telefonrechnung mit teuren SMS und Mehrwert-Dienst-Abonnements, obwohl die Nutzer diese Dienste nie aktiviert haben. Viele Betroffene haben uns deshalb kontaktiert, da sie in eine perfide Abofalle getappt sind. Auch die Telefonanbieter wie Sunrise und Swisscom, welche die Gebühren verrechnen, zeigen sich nicht immer kulant bei der Stornierung dieser Gebühren.

 

14. Swiss Finance Group AG, Zug

Als vierter dubioser Kreditvermittler zockt nebst Simple Money, Weber & Partner International AG und Helvetic Private Capital AG auch Swiss Finance Group gutgläubige Personen ab.

 

15. KB-Edelmetall GmbH

Die Goldtrickser sind auch dieses Jahr wieder unter den Top 15. Das Interesse der Besucher unserer Website nimmt noch immer nicht ab. Dies lässt daraus schliessen, dass die KB-Edelmetall GmbH und deren Gründer Mike Koschine nach wie vor aktiv sind.

 

Dezember 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Dezember 2015

November 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Januar 2015

Oktober 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Oktober 2015

September 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher September 2015

August 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher August 2015

Juli 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Juli 2015

Juni 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Juni 2015

Mai 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Mai 2015

April 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher April 2015

März 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher März 2015

Februar 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Februar 2015

Januar 2015

TOP 10 Reklamationsverursacher

Reklamationszentrale.ch - Reklamationsbarometer mit Top 10 Reklamationsverursacher Januar 2015